Regeln

Karlsruher Blood Bowl Liga


in und um Karlsruhe seit  2008

Hausregeln

Maßgebliche Regeln für die KABBL sind die aktuellen Bloodbowl Regeln inklusive Death Zone 1 + 2, die NAF-Teamliste und NAF-Starspielerliste, sowie die nachfolgenden Hausregeln. Im Zweifelsfall liegt die alleinige Entscheidung beim aktuellen Commissioner.


1. Spielmodus

Vor Beginn der Saison wird der Modus gemeinsam festgelegt. Im Regelfall einfache Runde mit anschließenden Play-Offs (Viertel-, Halbfinale und Finale). Freundschaftsspiele sind während der Saison für die Ligamannschaften nicht erlaubt.


2. Ungerade Teamanzahl

Um bei einer ungeraden Teamzahl einer Saison einen ausgeglichenen Spielbetrieb zu gewährleisten, kann von allen Trainern ein Allstarteam geführt werden. Der nächste Gegner des Allstarteams sollte nicht das vorherige Spiel bestreiten.


3. Einstieg in die Liga

Grundsätzlich können Trainer nur zu Beginn einer neuen Saison in die Profiliga einsteigen. Hierfür wird dann ein  frisches Team nach den Grundregeln mit 1Mio Goldstücken gegründet.

Dieses Team kann sich in der Amateurliga in bis zu 5 Spielen für den Einstieg in die Liga qualifizierenIn der Amateurliga gilt zudem folgende Anpassung - beim W6 des Verletzungswurfes erfolgt ein -1 Malus (d.h. es kann kein Spieler sterben - die Killerinstinkte sind bei Amateuren eben noch nicht so ausgeprägt). Ergebnisse (nach Modifikation) von 01-38 zählen als "verpasst dieses Spiel", von 41-48 als "verpasst nächstes Spiel" und von 51-58 als "bleibende Verletzungen bzw. als entsprechender Profilwertverlust" (es ist halt doch noch Blood Bowl!). Notwendige Regelung für Untote, Nekromanten, Khemri, Nurgle: Bei 51-58 sind die Fans so begeistert, dass sich ein ultimativer Fan (ein Zombie bzw. Skelett für Khemri, Rotter für Nurgle) dem Team anschließt (in die Box bzw. Rotter nach dem Spiel).


Kann ein Trainer seine Trainingsspiele nicht rechtzeitig spielen, erhält das Team anstelle der Trainingsspiele je 30.000G und 6 Extra-Ssp auf einen zufälligen Spieler direkt vor dem ersten Profispiel (nur Single-Skill / kein Double oder Stats möglich).


Teaminfo:

Tier 1 - für Einsteiger empfohlen

 - Amazonen

 - Bretonen

 - Chaoszwerge

 - Dunkelelfen

 - Echsenmenschen

 - Norse

 - Orks

 - Skaven

 - Untote

 - Waldelfen

 - Zwerge


Tier 2 - für Einsteiger bedingt empfohlen

 - Chaos

 - Chaospakt

 - Hochelfen

 - Khemri

 - Khorne

 - Menschen

 - Nekromanten

 - Nurgle

 - Proelfen

 - Slann

 - Underworld

 - Vampire


Tier 3 - zum Spaß haben und Leiden ;)

 - Halblinge

 - Goblins

 - Oger


Zum Markieren der Spielertypen empfiehlt sich folgender Standard:

 - grüner Baserand = Blocker (z.B. Schwarzork, Langbart)

 - roter Baserand = Blitzer

 - gelber Baserand = Fänger

 - weißer Baserand = Werfer

 - grauer Baserand = Feldspieler (0-12/0-16 Position des Rosters)

 - violetter Baserand = Spezialist (z.B. Kampftänzer, Slayer)


4.Erweiterte Journeyman

Halblinge, Goblins, Oger, Vampire und Underworld können mit Journeyman auf 14 statt 11 Spieler aufgefüllt werden, müssen dazu jedoch auch entsprechend pausierende Spieler auf dem Teambogen haben.


5. Nichtgeltende Regeln

Khemri Tombguards: verlieren ersatzlos die Decay Fähigkeit

Inducements: Special Play Cards sind nicht zugelassen

Glittering Prizes: Extracash für die Plätze 1-3 und der Champion ReRoll kommen nicht zur Anwendung

Head Coach: Argue the call kann eingesetzt werden, wenn der Spieler eine Miniatur dabei hat, um den Trainer darzustellen (dieser kommt bei einer 1 in die Injury-Box)

(In)famous Coaching Staff: kommen nicht zur Anwendung


6. Einnahmen

Der W6 für die Einnahmen nach dem Spiel darf unabhängig vom Ergebnis von jedem Trainer einmalig wiederholt werden. Dieses Ergebnis ist dann bindend.


7. bestehende Ligateams in der nächsten Saison

Statt Team drafting und Resolving Downtime bleiben die Teams erhalten und folgende Regeln kommen zur Anwendung.

Um bestehende Teams dem neuen Saisonbetrieb anzugleichen wird ein so genannter "Crush" vor der nächsten Saison gemäß folgenden Regeln durchgeführt:


>100 Ssp / -1RR / -100.000 G

>150 Ssp / -2RR / -150.000 G

>200 Ssp / -3RR / -200.000 G

>250 Ssp / -4RR / -250.000 G

>300 Ssp / -5RR / -300.000 G

>350 Ssp / -6RR / -350.000 G


Ein Team das z.B. 135 Starspielerpunkte in Summe hat, muß am Ende der Saison einen Reroll und 100.000 Gold aus dem Treasury streichen. Geld das nicht vorhanden ist, kann auch nicht gestrichen werden. Allerdings darf jedes Team das diesen Regeln unterliegt einen Reroll in jedem Fall behalten.


Zusätzlich fallen pro Spiel weitere "spiralling expenses" an. Ein Team das in der zweiten Saison spielt, muß nach jedem Spiel 10.000 Gold extra ausgeben.


Mannschaften dürfen üblicherweise 2 Saisons in der KABBL antreten und steigen dann in die Amateurliga ab. Ausnahmen sind in Absprache mit der Ligaleitung möglich (aber nicht wahrscheinlich).


8. Rassenbegrenzung

Für die Teilnahme an der laufenden Saison sind maximal 2 gleiche Teams pro Rasse zugelassen. Grundsätzlich gilt, wer sich zuerst mit seinem Team anmeldet bekommt ein entsprechendes Vorrecht.


9. Spielausfall

Kann ein Trainer seiner Verpflichtung zu spielen nicht nachkommen, wird das Spiel mit 2:0 TD und 2:0 Cas gegen ihn gewertet. Der Gegner erhält zudem 20.000 G und 2 mal 6 Extra-Ssp. Die Extra-Ssp werden direkt vor Beginn des darauf folgenden Spiels ausgewürfelt und zufällig verteilt (W16).

Durch die Ligaleitung kann die Spielwertung weiter verändert und auch Geldstrafen verhängt werden. 


10. Straffes Spiel

Damit die Spiele sich nicht unnötig hinziehen und gemäß dem Anspruch "in der KABBL professionell zu spielen", ist darauf zu achten jede Aktion anzusagen und dann durchzuführen. Ohne Ansage erfolgt automatisch eine Bewegungsaktion. Eine Aktion kann nicht mehr gewechselt werden, sie kann jedoch zu Gunsten einer Bewegungsaktion fallen gelassen werden und ist somit in dem Spielzug verbraucht.

Im Sinne einer freundschaftlichen Spielatmosphäre sollte jedoch Kulanz gewährt werden.


11. Spielzugbegrenzung

Grundsätzlich beträgt die Spielzugzeit eines jeden Trainers je 4 Minuten. Anfängern sollte jedoch Kulanz eingeräumt werden.


12. Verlängerung

Sollte ein Spiel unentschieden ausgehen, so ist keine Verlängerung zu spielen. Das Spiel wird dann entsprechend als Unentschieden gewertet.

In den Playoffs erfolgt gemäß den Regeln eine Verlängerung, hierzu wird eine dritte Halbzeit im "Sudden Death" Modus gespielt. Es gelten nur die noch nicht verbrauchten Rerolls aus der zweiten Halbzeit und der erste Touchdown entscheidet das Spiel. Sollte am Ende der Verlängerung noch kein Touchdown das Spiel entschieden haben, entscheidet ein höherer W6-Wurf das Spiel, wobei nicht benutzte Rerolls jeweils als +1 addiert werden dürfen.


13. Wertung

Es werden folgende Ligapunkte vergeben:


gewonnenes Spiel 3 Punkte

unentschieden 1 Punkt

verlorenes Spiel 0 Punkte

Nichtantritt/Aufgabe -1 Punkt


Die Platzierung in der Tabelle wird für die Playoff Qualifizierung nach Punkten gewertet. Bei Gleichstand zählt das bessere Touchdownverhältnis. Danach bessere CAS-Differenz, erzielte TD, erzielte CAS, Los.


14. Würfel

Jeder Spieler sollte bei einem offiziellen Ligaspiel Würfel verwenden die der Gegner auch bei dämmeriger Beleuchtung problemlos sofort erkennen kann. Im Zweifelsfall verwenden beide Spieler dieselben Würfel.


15. Passschablone

Auf Grund der verschiedenen Spielfelder wird die App BB Interception von CyberedElf empfohlen bzw. die NAF-Interception Schablonen.


16: Pokal

Für das Pokalturnier gelten folgende Zusatzregeln:

a. Gespielt wird nach dem "Schweizer System", die Rundenanzahl richtet

    sich nach der Teilnehmeranzahl.

b. Punkte werden wie folgt vergeben:

Sieg 5 Punkte

Unentschieden 3 Punkte

Niederlage mit einem TD Unterschied 2 Punkt

Niederlage mit zwei TD Unterschied 1 Punkt

Niederlage mit 3 oder mehr TD Unterschied 0 Punkte

Platzhalter

...